Feuerwehren vereinbaren grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Oberbürgermeisterin Dr. Seelbinder und Plk.Ing. Václav Klemák, Direktor des Feuerwehrrettungskorps der Region Karlsbad haben in Karlsbad eine Vereinbarung für grenzüberschreitende Hilfeleistung und Zusammenarbeit im Brandschutz zwischen dem Feuerwehrrettungskorps Karlsbad und der Großen Kreisstadt Marktredwitz unterzeichnet.   Die Unterzeichnung erfolgte auf deutscher Seite im Beisein von Stadtbrandinspektor Harald Fleck, dem Leiter des Ordnungsamtes Marktredwitz, Gottfried Dietl, und Alexander Dietz, Mitarbeiter der Geschäftsstelle der Euregio Egrensis. Man ist sich einig, dass zu einem Zusammenwachsen in Mitteleuropa im Rahmen der Ziele der Europäischen Union im nachbarlichen Grenzverkehr auch die gegenseitige nachbarliche Hilfeleistung bei Brandbekämpfung oder Technischer Hilfeleistung unterhalb der Schwelle der Katastrophen und schweren Unglücksfälle gehört. Für diese Fälle wird im Sinne guter nachbarlicher Beziehungen gegenseitige Hilfeleistung vereinbart. Um diese kann ersucht werden, wenn ein Brand nicht mit eigenen Kräften und Mitteln gelöscht werden kann und im Rahmen des überörtlichen Einsatzes auf dem eigenen Hoheitsgebiet Hilfe nicht oder nicht rechtzeitig gewährt werden kann oder die Gefahr des Übergreifens auf das benachbarte Staatsgebiet droht, wenn Spezialtechnik bei der Brandbekämpfung und Personenrettung sowie für die Technische Hilfeleistung dringend benötigt wird.   Die Feuerwehren können nach eigenem Bedarf zum Zweck des Erfahrungsaustausches Übungen, Ausbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen vereinbaren.

Bildergalerie

Notruf 112

WebCam

Termine