Wohnhaus verraucht, Waldershof

Zur Unterstützung der örtlichen Feuerwehr wurde FF Marktredwitz nach Waldershof alarmiert. Dort kam es in einem Wohnhaus zu einer Rauchentwicklung. Eine Person wurde gerettet. FF Marktredwitz brauchte nicht mehr eingreifen.

Bericht Onetz-Online:Ein 30-jähriger Mann hielt sich am Mittwochnachmittag zu Besuch in einem Mehrparteienhaus am Kirchsteig in Waldershof auf. Er wurde nach Polizeiangaben durch ein akustisches Signal eines Rauchmelders auf eine Rauchentwicklung in der benachbarten Wohnung aufmerksam. Kurze Zeit später hörte der Mann auch Hilferufe aus der Wohnung.

Der 30-Jährige schlug dann so lange an die Eingangstüre der Wohnung, bis die Seniorin die Tür öffnete. Sie hatte sich zu ihrem Schutz vor dem gesundheitsschädlichen Rauch in ein Zimmer der Wohnung zurückgezogen, berichtet die Polizeiinspektion Tirschenreuth am Donnerstag. Der Retter brachte die Rentnerin nach dem Öffnen der Wohnungstüre sofort aus der Gefahrenzone. Danach ging er nochmals in die Wohnung zurück, öffnete alle Fenster zum Durchlüften und stellte den Elektroherd - die Ursache für die Rauchentwicklung - ab. Auf einem Kochfeld des Elektroofens befand sich eine geschmorte Kunststoffabdeckung. Hierdurch war die erhebliche Rauchentwicklung entstanden, so die Polizei, und nicht durch angebranntes Essen, wie ursprünglich berichtet.

Bildergalerie

Ausgerückte Fahrzeuge:


DLA(K) 23-12, HLF 20, GW-PKW

Notruf 112

WebCam

Termine