Letzter Drehleitermaschinistenlehrgang von Albert Schiegl

Maximilian Seiler besuchte den letzten Lehrgang "Drehleitermaschinist" an der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg, geleitet von Ausbilder Albert Schiegl, der Ende November dieses Jahres in die Altersteilzeit geht.   Der Lehrgang bestand aus einem Drittel Theorie und zwei Dritteln Praxis. Man lernte verschiedene Drehleiterarten, das Benutzungsfeld, Sicherheitsüberwachungseinrichtungen der Elektrik und Mechanik, Einsatzgrundsätze und -grenzen, sowie Unfallverhütungsvorschriften kennen.   In der Praxis kam die Bedienung der Drehleiter, der Notbetrieb und die Bedienung des Rettungskorbes hinzu.   Nachdem alle notwendigen Übungen durchgeführt waren, konnten die Teilnehmer ihr Erlerntes gleich in die Praxis umsetzen. Man machte mehrere Anleiterübungen an verschiedenen Gebäuden im Stadtgebiet von Regensburg bzw. an Gebäuden der Feuerwehrschule. Dabei gab es zwei Highlights. Das erste war eine Nachtausbildung, bei der nochmals verschiedene Gebäude angefahren und ein Powermoon zum Einsatz gebracht wurden. Das zweite Highlight war der Niederflurbetrieb der Drehleiter im Ausgangsbereich der Donauschleuse Regensburg.   Wie bei jedem Lehrgang war am Freitag eine Lernzielkontrolle abzuarbeiten.  Jeder Teilnehmer bestand den Lehrgang.   Vor der Zeugnisübergabe schlossen sich die Teilnehmer zusammen und übergaben Albert Schiegl ein kleines Präsent als Erinnerung an seinen letzen Drehleitermaschinistenlehrgang. Dies ging ihm persönlich sehr nahe und er zeigte sich besonders berührt. Leider verlässt mit Albert Schiegl ein erfahrener und kompetenter Lehrer die Staatliche Feuerwehrschule Regensburg.      

Bildergalerie

Notruf 112

WebCam

Termine