Großbrand der Tennishalle, von-Cramm-Weg

Ein Raub der Flammen wurde die Tennishalle am von-Cramm-Weg. Die zahlreichen Feuerwehren hatte keine Chance, dem Feuer Einhalt zu gebieten. Zu rasch war die Ausbreitung über die gesamte Halle. Löschwasser musste über lange Schlauchstrecken an die Einsatzstelle gebracht werden. Personen konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen und wurden nicht verletzt. Einige Fahrzeuge wurden durch die Hitze in Mitleidenschaft gezogen.

Die Nachlöscharbeiten fanden in einer bizarren Umgebung zwischen rauchenden Trümmern statt. Ein Bagger der Fa. Rupprecht leistete wertvolle Hilfe, um durch Abbrucharbeiten an Glutnester zu gelangen und diese abzulöschen.

Die Einsatzstelle war in vier Einsatzabschnitte eingeteilt. Die Einsatzleitung hatte Stadtbrandmeister Heinz Jahreis in enger Abstimmung mit Stadtbrandinspektor Maxmilian Seiler.

Unterstützung gab es durch das THW und das Bayerische Rote Kreuz. Im Einsatz waren fast 20 Freiwillige Feuerwehren aus Marktredwitz, Wölsauerhammer, Thölau, Pfaffenreuth, Wunsiedel, Lorenzreuth, Selb, Leutendorf, Nagel, Brand, Wiesau, Marktleuthen, Korbersdorf, Haingrün, Erkersreuth, Arzberg, Wölsau und Waldershof mit mehr als 250 Einsatzkräften. In das Einsatzgeschehen eingebunden waren Führungskräfte der Kreisbrandinspektion und der UG-ÖEL Marktleuthen. FF Selb übernahm die Brandwache bis in die Morgenstunden.

Oberbürgermeister Oliver Weigel, 2. Bürgermeister Horst Geißel und Feuerwehrreferent Marc Preuß informierten sich vor Ort über das Einsatzgeschehen.

Besonders zu betonen ist die sehr gute Zusammenarbeit aller Hilfsorganisationen. Eine benachbarte Anwohnerin musste das Geschehen aus nächster Nähe verfolgen. Sie kam später zur Einsatzleitung und bedankte sich äußerst herzlich für das, was sie bei den Feuerwehren im Einsatz gesehen hatte.

Bildergalerie

Notruf 112

WebCam

Termine