Einweisung der Stadtteilwehren in Drehleiter-Korbsteuerung

Anlass war, dass bei verschiedenen Brandeinsätzen der Feuerwehr Marktredwitz zwar ausreichend Atemschutzgeräteträger vorhanden waren, jedoch nicht alle über Kenntnisse der Korbsteuerung verfügten.   Um hier keinen Engpass entstehen zu lassen, wird im Ernstfall nun auch auf die Stadtteilwehren Brand, Lorenzreuth und Wölsauerhammer zurückgegriffen, da hier Fahrzeuge mit Atemschutz stationiert sind. Im ersten Schritt unterwiesen Brandmeister Heinz Jahreis und Maximilian Seiler die Kameraden der Feuerwehr Brand. In den nächsten Wochen folgen die FF Wölsauerhammer und FF Lorenzreuth. Zuerst gab es eine viertel Stunde Theorie: Die Möglichkeiten und Bewegungen der Leiter wurden erklärt, sowie die einzelnen Bedienelemente bzw. Anzeigen erläutert. Dann wurde an unterscheidlichen Dächern und Fenstern das "Heranfahren" geübt. Da die Leiter beim Loslassen der Joysticks nicht sofort stoppt, sondern noch etwas "nachläuft", erfordert dies eine gewisse Übung. Anschließend wurde der Drehleiterkorb zur Demonstration der Platzverhältnisse im Einsatz mit Wenderohr, Strahlrohr, Scheinwerfer und Rettungssäge ausgerüstet. Nun noch 2 Mann in voller Schutzkleidung mit Atemschutzgerät dazu und man fühlt sich wie in der Economy-Class eines Budget-Ferienfliegers.   Im nächsten Teil soll unter Einsatzbedingungen die Korbsteuerung bzw. die Platzverhältnisse unter Atemschutz geübt werden.

Bildergalerie

Notruf 112

WebCam

Termine